latein am Osterbek

Latein zu lernen ist etwas Besonderes, man lernt nicht nur eine ganz außergewöhnliche Sprache, sondern auch viel über das Antike Rom und die Ursprünge unserer Kultur. Wer sich für Geschichte und andere Kulturen interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Was ist Latein?

Latein ist eine nicht gesprochenen Sprache, lange Zeit war sie, wie heute das Englische, die Wissenschaftssprache. Deshalb sind viele Texte, die die europäische Kultur prägen ursprünglich auf Latein geschrieben. Außerdem ist Latein die Mutter der romanischen Sprachen (Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und Rumänisch).

Im Unterricht übersetzen wir Texte aus dem Lateinischen ins Deutsche und lernen auf diese Weise auch viel darüber, wie unsere Sprache aufgebaut ist. Wir überlegen oft gemeinsam, welche Übersetzung angemessen ist und erweitern nebenbei unsere sprachliche Ausdrucksfähigkeit auch im Deutschen. 


  • Unterstufe
  • Mittelstufe
  • Oberstufe

Latein in der Unterstufe

In der Unterstufe erarbeiten wir uns die Grundstrukturen der Sprache, viele Stunden sind wie ein großes Rätsel - die Lehrperson bringt einen Text mit, den die Schüler:innen ins Deutsche übertragen.

Daneben lernen wir die wichtigen Bauwerke des Antiken Roms kennen und beschäftigen uns damit, wie man im alten Rom gelebt hat (Häuser, Essen, Götterwelt, Freizeit - Gladiatoren).

Latein in der Mittelstufe

Auch im 7. und 8. Jahrgang steht der Spracherwerb im Mittelpunkt unserer gemeinsamen Arbeit.  Wir beschäftigen uns außerdem mit der Frage, wie Rom in kürzester Zeit zu einem Weltreich heranwachsen konnte. 

In der 9. Klasse machen wir dann einen großen Schritt. Jetzt endlich sind wir so weit, dass wir Texte im Lateinischen Original lesen können. Das ist ein besonderer Moment – endlich lesen wir Texte, die viele Generationen vor uns seit 2000 Jahren für wichtig erachten. 

Welches Schulfach kann auf eine solche Tradition zurückblicken? Wir lesen, übersetzen und interpretieren Texte von Caesar, Cicero, Ovid, Martial, Catull und vielen anderen römischen Schriftsteller.

Latein in der Oberstufe

Wer Latein in der Oberstufe fortführen möchte, kann das an einer unserer Verbundschulen machen. Dort findet man einen netten Kurs mit motivierten Schüler:innen, die sich alle dem Lateinischen verschrieben haben – eine eingeschworenen Gemeinschaft.

Das Latinum am Osterbek


Alle Schüler:innen, die Latein nach Jahrgang 10 mit mindestens der Note 4- abschließen, erhalten das Latinum. Bis heute ist das Latinum eine Zugangsvoraussetzung an der Universität, wenn ein Fach der Geisteswissenschaft studieren werden möchte. Glücklich sind alle, die das nicht erst an der Universität nachholen müssen.

Latein erleben

Um eine Sprache zu lernen, muss man sie erleben. Zugegeben, dass ist bei einer nicht mehr im Alltag gesprochenen Sprache gar nicht so einfach. Unsere kreativen Aktionen helfen den Schüler:innen ihre Sprachkenntnisse spielerisch zu vertiefen und mehr über die Kultur der Römer zu lernen.

Unser Lateinraum

An unserer Schule haben wir einen eigenen Lateinraum, in dem der Unterricht stattfindet. Dieser Raum ist so gut ausgestattet, dass nie Langeweile aufkommt. Wer mit dem Übersetzen des Textes fertig ist, kann sich aus einem Ordner Freiarbeitsmaterial und Arbeitsblätter nehmen, oder Wiederholungsübungen machen. 

Andere möchten lieber eine lange Lektüre übersetzen – auch das ist möglich. Oder die Schüler:innen nehmen sich eines der vielen spannenden Bücher aus unserer eigenen Lateinbibliothek und schmökern darin herum.

Theaterstücke als Praxisübung

Natürlich sprechen wir auch die lateinische Sprache. Das ist ein besonderes Erlebnis. Im Unterricht üben wir Theaterstücke auf Latein ein und schlüpfen z.B. in die Rolle eines römischen Senators oder von Romulus und Remus, den Gründern Roms. Es ist immer wieder eine große Freude, diese Theaterstücke und Szenen vor einem Publikum aufzuführen. Wer lieber mit anderen einen kurzen Film drehen möchte, kann auch das tun.


Begegnungen mit der Geschichte

Was wäre aber Latein ohne die konkrete Begegnung mit der römischen Geschichte. Deshalb begeben wir uns in der 7. Klasse auf eine Kursreise nach Xanten in den APX (Archäologischer Park). Dort kann man Ausgrabungen, ein Amphitheater, einen Tempel und noch viele andere Dinge aus römischer Zeit sehen. In Workshops fertigen wir römische Schreibtafeln an, oder schlüpfen in römische Kleidung.

Aber das größte Erlebnis ist für alle Schüler:innen die Lateinfahrt nach Rom in Jahrgang 9. Diese Reise ist für uns alle ein ganz besonderer Höhepunkt. Endlich stehen wir dort, wo einst Julius Caesar zu den Menschen gesprochen hat und sehen die berühmten antiken Bauwerke, die viele von uns von Bildern kennen. Wir sehen das Kolosseum, das Forum Romanum, den Konstantinsbogen … man kann gar nicht alles aufzählen.

Unsere Latein Fachschaft

  • Christian
    Meßner

    Fachleitung